Impressum  |  Disclaimer  |  Kontakt  |  Datenschutz 

Herzlich Willkommen
bei der Deutschen KinderhospizSTIFTUNG

 
 

NRW Landesjugendorchester neue junge Botschafter der Deutschen KinderhospizSTIFTUNG

Das NRW Landesjugendorchester hat sich während seiner diesjährigen Probenphase in Bad Fredeburg dazu entschieden, sich als junge Botschafter der Deutschen KinderhospizSTIFTUNG für die Kinder- und Jugendhospizarbeit in Deutschland stark zu machen.

Die Deutsche KinderhospizSTIFTUNG freut sich sehr über diese Zusage und ist sehr dankbar, dass sich das Jugendorchester mit seinen vielen jungen Musikerinnen und Musikern dazu entschieden hat. Nur mit öffentlicher Aufmerksamkeit ist die Stiftung in der Lage, die Kinder- und Jugendhospizarbeit in Deutschland kontinuierlich und nachhaltig zu stärken. Gemeinsam mit den anderen jungen Botschaftern der Stiftung Jördis Tielsch und Stefanie Heinzmann wird das Landesjugendorchester NRW nun an der Seite unserer Stiftung stehen.

„Es ist beeindruckend und erstaunlich, mit welchem Engagement sich junge Erwachsene einsetzen wollen für die so notwendige Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen dieser guten Sache“, so Ralf Backwinkel, Vorstand der Deutschen KinderhospizSTIFTUNG.

„Mit der Entscheidung, wo wir uns als Orchester sozial engagieren wollen, haben wir es uns nicht leichtgemacht. Es gibt weit über 50.000 betroffene Familien in Deutschland, die Unterstützung in vielfältiger Weise benötigen. Es macht uns stolz, dass sich junge Musiker für die Kinder- und Jugendhospizarbeit für nahezu gleichaltrige Betroffene einsetzen und auf ihre Situation aufmerksam machen wollen“, steuert Rita Menke, Projektmanagerin, dazu bei.

„Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer lebensverkürzenden Erkrankung sowie deren Eltern und Geschwister benötigen ein Sprachrohr in die Gesellschaft, um auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Kinder- und Jugendhospizarbeit bedeutet die Begleitung und Entlastung im Alltag dieser Familien, vom Zeitpunkt der Diagnose bis zum Tod und darüber hinaus“, erläutert Roswitha Limbrock, Gründungsstifterin der Deutschen KinderhospizSTIFTUNG.

Das Landesjugendorchester NRW bietet den besten Musikerinnen und Musikern im Alter vom 14 bis 24 Jahren die Möglichkeit, große sinfonische Werke in professioneller Qualität einzustudieren. Die etwa hundert Mitglieder dieses Auswahlensembles haben sich durch ein anspruchsvolles Probespiel oder ihre hervorragende Platzierung beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ qualifiziert. Sie kommen mehrmals pro Jahr während der Schulferien zu intensiven Proben zusammen und studieren bei jeder Arbeitsphase ein neues und künstlerisch interessantes Konzertprogramm ein. Unterrichtet werden sie dabei von Profimusikern namhafter Sinfonieorchester aus NRW. Mit dem WDR-Sinfonieorchester besteht seit 2006 eine lebendige tutti-pro-Patenschaft.

Begeisternde Spielfreude gepaart mit hohem technischen Niveau und künstlerischen Anspruch zeichnen die Konzerte dieses Auswahlorchesters aus. Für viele Mitwirkende ist das Landesjugendorchester NRW eine wichtige Vorbereitung auf das Musikstudium und wirkt sich prägend auf ihren weiteren Lebensweg aus.

Mehr unter: www.lje-nrw.de

 
 
 
 

Auf Initiative des Deutschen Kinderhospizverein e.V. haben 34 Gründungsstifter die Deutsche KinderhospizSTIFTUNG auf den Weg gebracht.
Am 06.12.2006 wurde die Deutsche KinderhospizSTIFTUNG durch die Bezirksregierung Arnsberg anerkannt und am 10. Februar 2007  (der 10. Februar ist der "Tag der Kinderhospizarbeit") fand der offizielle Festakt der Gründung statt.

Zweck der als gemeinnützig und mildtätig anerkannten Stiftung ist die Förderung der Kinderhospizarbeit bundesweit. Dabei ist die Arbeit des Deutschen Kinderhospizverein e.V. vorrangig zu fördern. Sehen Sie hierzu auch unseren Film mit Informationen zur Arbeit unserer Stiftung.

Die Tatsache, dass das eigene Kind so schwer erkrankt ist, dass es im Kindes- oder Jugendalter an den Folgen der Erkrankung sterben wird, stellt die gesamte Familie vor eine enorme psychische und physische Herausforderung. Unterstützung und Begleitung erfährt auf Wunsch die gesamte Familie, also das Kind mit lebensverkürzender Erkrankung, dessen Geschwister und Eltern ab der Diagnose und für die Angehörigen über den Tod des Kindes hinaus.

Um die Familien dauerhaft und langfristig auf ihrem Lebensweg zu begleiten, bedarf es finanziell gesicherter Strukturen.

Damit die Stiftung ihren umfangreichen Stiftungszweck erfüllen kann, benötigen wir Ihre finanzielle Unterstützung um das Stiftungsvermögen aufzubauen. Mit jeder Zustiftung erhöht sich der Kapitalgrundstock und die daraus resultierenden Erträge sichern die Kinderhospizarbeit nachhaltig ab. Sie können auch mit Spenden, einer eigenen Stiftung unter dem Dach der Deutschen KinderhospizSTIFTUNG oder ein Vermächtnis wesentlich zur Nachhaltigkeit der Kinderhospizarbeit beitragen.

Aber auch durch Ihre Mitwirkung die Deutsche KinderhospizSTIFTUNG und deren unterstützungswürdigen Stiftungszweck, in Ihrem Bekanntenkreis bekannter zu machen, ist von enormen Wert.

Unsere aktuellen Informationen finden Sie HIER!

Damit aus Einigen Viele werden: 
Helfen Sie bitte mit, die Deutsche KinderhospizSTIFTUNG finanziell zu stärken, damit die Stiftung den Familien durch ein sicheres Fundament ein Versprechen für die Zukunft geben kann.

 
 

Sinn stiften: Werden Sie Zustifter!

Gründungsstifter und betroffener Vater: „Beste Anlage unseres Lebens“


Eine Zustiftung zugunsten der Deutschen KinderhospizSTIFTUNG lohnt sich! Nicht nur für die Projekte, die die Deutsche KinderhospizSTIFTUNG fördert - und damit für die betroffenen Kinder und Jugendlichen und ihre Familien –  sondern auch für Sie, die Stifter: Sie können sicher sein, dass Sie mit Ihrem Geld dauerhaft Gutes tun.

Thomas Trappe ist Gründungsstifter der Deutschen KinderhospizSTIFTUNG und selbst betroffener Vater: Seine Tochter Luca ist lebensverkürzend erkrankt. Im Rahmen der Medienpreisverleihung am 6.12.2014 in Kassel sprach er unter anderem darüber, warum seine Familie die Deutsche KinderhospizSTIFTUNG unterstützt:

 

„Die Rendite dieser Investition wird in einer Währung bemessen, die keiner Inflation unterliegt - SINN.

Als eine Familie mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind haben wir über den Begleitungsangeboten hinaus die Möglichkeit gesehen, ein kleines Stück dazu beizutragen, die finanzielle Absicherung der von uns als sehr wertvoll wahrgenommenen Kinderhospizarbeit auf ein weiteres finanzielles Standbein zu stellen und damit die wichtige Arbeit langfristig zu sichern.

Daneben haben wir den Stiftungsgedanken als ein sehr attraktives Anlagekonzept empfunden. Zu wissen, dass der Stiftungsbetrag lange über den eigenen Tod hinaus mit den Erträgen dazu beiträgt, eine sehr sinnvolle Arbeit nachhaltig zu unterstützen, ist ein Gedanke, dem keine andere Anlageform gerecht zu werden vermag. Verzeihen Sie mir diese kaufmännische Betrachtungsweise, aber diese Investition war vom Gefühl her die beste Anlage unseres Lebens. Die Rendite dieser Investition wird in einer Währung bemessen, die keiner Inflation unterliegt - SINN.“

 
 

Möchten auch Sie SINN stiften? Dann werden Sie Zustifter! Wie Sie die Deutsche KinderhospizSTIFTUNG unterstützen können, erfahren Sie hier.

 
 

Neu:Ein Testament-Ratgeber der Deutschen KinderhospizSTIFTUNG

Sie können diesen Ratgeber kostenfrei anfordern!

So lange es ihnen gut geht, scheuen viele Menschen die Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod. Es ist ein beklemmendes Gefühl, daran zu denken, dass man "Irgendwann" nicht mehr da sein wir, um sich selbst um seine Lieben und um seine Angelegenheiten zu kümmern.

Für die "Zeit danach" Vorkehrungen zu treffen und alles geregelt zu wissen, kann beruhigend sein. Unser Ratgeber möchte Ihnen dafür ein erster Wegweiser sein. In einer kleinen Broschüre erfahren Sie unter anderem, welche Arten von Testamenten es, wie der Staat die gesetzliche Erbfolge regelt, wie eine Erbschaft sich steuerlich auswirkt...

Eine Rechts und/oder Steuerberatung für Ihre ganz persönliche Situation ersetzt unser Ratgeber nicht, er gibt Ihnen einen Überblick und kann dazu beitragen Ihren Nachlass in Ihrem Sinne frühzeitig zu regeln.

Sie können den "Testament-Ratgeber" per Mail unter
info(at)deutsche-kinderhospizstiftung.de oder per
Telefon unter 02761 94129-13
kostenfrei anfordern.

 
 

Nachruf Carsten Kaminski

Der Tod schließt den Lebenskreis. Erinnerung und Dankbarkeit öffnen ihn...
 

Margret Hartkopf beendet nach über 10 Jahren Vorstandstätigkeit in der Deutschen Kinderhospizstiftung

Nach über 10 Jahren hat Margret Hartkopf ihre Vorstandstätigkeit für die...
 

Neue Vorstände der Deutschen KinderhospizSTIFTUNG

Das Kuratorium der Deutschen Kinderhospizstiftung hat die Herren Paul...
 

>>> Aktuelles Archiv

Online-Spenden

 
 

Stiftungskonto

Sie können auch eine direkte Überweisung Ihrer Spende vornehmen. Bitte nutzen Sie dazu folgendes Konto:

Sparkasse
Olpe-Drolshagen-Wenden

BLZ 462 500 49
Konto-Nr. 52522

IBAN:
DE83 4625 0049 0000 0525 22
SWIFT-BIC:
WELADED1OPE